Jahreshauptversammlung 2022 des NABU Neuwied und Umgebung e.V.


Der Vorstand des NABU Neuwied und Umgebung e.V. lädt zur diesjährigen
Jahreshauptversammlung 2022 ein. Sie findet am Freitag, den 10.6.22 um 17:00 Uhr statt. Coronabedingt wird sie im Freien auf dem NABU Gelände "Concordia Sandhalde" in Bendorf (Eingung durch August-Thyssen-Str. 38) abgehalten
Vorgesehen sind folgende Tagesordnungspunkte (unter Vorbehalt):


1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden und Feststellung der Beschlussfähigkeit
2. Bericht des 1. Vorsitzenden über die Aktivitäten in 2021 / 2022
3. Bericht des Kassenwartes
4. Bericht des Kassenprüfers
5. Aussprache zu den Berichten
6. Entlastung des Vorstandes
7. Neuwahl des Vorstandes
8. Verschiedenes


Anträge zur Ergänzung oder Änderung der Tagesordnung sind spätestens eine Woche vor
Versammlungsbeginn beim Vorstand schriftlich einzureichen.


Dr. Johannes Leonhard, 1. Vorsitzender
Raabestraße 3
56170 Bendorf
mail: NABU.Neuwied@NABU-RLP.de

 

 

Von einer Müllhalde zur Naturschutzfläche: Höfken gratuliert NABU-Projekt zur Auszeichnung UN-Dekade für biologische Vielfalt.

Alles weitere unter Aktuelles

 

 

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.

 

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln.

 

Der Wiedehopf ist Vogel des Jahres 2022

Foto: Thomas Hinsche

Der auffällige Wiedehopf ist unverwechselbar. Mit seinem langen Schnabel und den orangen Scheitelfedern mit den schwarzen Punkten, die er bei Erregung aufrichtet, ist er ein echter Hingucker. Er liebt warme Regionen, weshalb er nur in bestimmten Regionen in Deutschland, wie zum Beispiel dem Kaiserstuhl in Baden-Württemberg, vorkommt. Als Zugvogel verbringt er den Winter in Afrika. Sein wissenschaftlicher Gattungsname „Upupa“ ist eine Nachahmung des Klangs seines dreisilbigen „upupup“-Balzrufes.

letzte Aktualisierung:14.05.2022

Machen Sie uns stark

Online spenden

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr