Pflegemaßnahmen in Meinborn, ein Zuhause für Frosch und Co.

 

Feuchtwiesen sind in unserer Landschaft selten geworden. Deshalb engagiert sich der Naturschutzbund (NABU) in besonderer Weise für ihre Pflege. Bei Meinborn erwarb die Gruppe deshalb vor Jahren eine ehemalige drainierte Weide. Die dort entspringenden Quellen boten die Möglichkeit, die Wiesen durch Gräben und kleine Tümpel zu vernässen. Dort tummeln sich nun Wasserfrosch, Berg- und Teichmolch. Am Rande der Wiese werden junge Weiden zu Kopfbäumen entwickelt. Diese entstanden in früheren Jahren durch Korbflechter, die in mehrjährigem Turnus sämtliche Äste für die Herstellung von Körben abschnitten. In den knorrigen Stämmen entstanden dann viele Höhlen, die seltenen Arten wie Steinkauz und Wiedehopf Nistgelegenheit boten.

Teichanlage
Teichanlage
Entfernung der Verbuschung,  Fotos: Stefan Kolling
Entfernung der Verbuschung, Fotos: Stefan Kolling

Machen Sie uns stark

Online spenden

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr